KunstCafe am Windhainer See0
0
00
Parkins.U40-Club Mb.

Gruppenausstellung:   Parkinson-Club U40 Marburg 

                                       Sabine Bohle, Klaus Lotz, Dieter Allmaras, Almut Bott und Josef Bardelmann
                                       30.09. -  03.10.2012  - Werke aller 5 Künstler

                                       05.10. -  11.10.2012  - Einzelausstellung Dieter Allmaras (Geschliffene Bilder)

                                       14.10. -  09.11.2012  - Sabine Bohle (Malerei)

                                                                            Josef Bardelmann (Fotografie)

                                       11.11. -  29.11.2012  - Almut Bott

                                                                            Klaus Lotz (Thema: ..therapeutisch, kritisch und doch ästhetisch ?) Expressive und surreale Malereien


 

        

Dieter Allmaras

war sehr lange Zeit als Designer und Architekt tätig, seit 2009 lebt und arbeitet er in Marburg

Seine Technik - Geschliffene Bilder :

Aufbau in mehreren Schichten, vorwiegend Papier und Textil, flächig verklebt. Aufgrag von mehreren Farbschichten. Schleifen der erhabenen Papier- u. Textilschichten mit der Schleifmaschine oder zum Teil mit der Hand.

Die Bildwirkung:

Da dieser Prozess nur bedingt gesteuert werden kann, enstehen sehr eigenständige Strukturen und Farbräume individueller Entscheidungsprozesse. Wann ist die höchste Dichte erreicht?

So entstehen Unikate trotz im Kern ähnlicher Vorgehensweise!

 

Klaus Lotz (Selbstbildnis):

frei nach Pablo P.:
"Alle wollen die Kunst verstehen, aber keiner fragt, warum Vögel singen".

Klaus Lotz war 40 Jahre Lehrer für Sport und Kunst an der Ohmtalschule in Homberg/Ohm.

Seit 2006 weiß er, dass er an Morbus Parkinson erkrankt ist. 

"Sich etwas von der Seele malen, ist eine Möglichkeit, die positiven Dinge zu sehen. Kommt dann noch ein niveauvolles Kommunizieren hinzu, dann ist Malen eine Lösung, die neu gewonnenes Selbstbewusstsein bedeutet".

 

Sabine Bohle

nach jahrzehntelanger Arbeit als Krankenschwester erhielt Sie im Jahr 2004 die Diagonse: Parkinson

Ein Jahr nach Ihrer Berentung, im Dezember 2004, hat Sie begonnen zu malen.

 

 

    

   

Josef Bardelmann

- Diplom-Sozialwissenschaftler, verheiratet, 2 Kinder, erhielt mit 39 Jahren die Diagnose: Morbus Parkinson.

Er engagiert sich seither in der Deutschen Parkinson Vereinigung und hat die U40-Gruppe "Jung an Parkinson erkrankte Menschen" in Marburg gegründet.

Die Erkrankung bringt Ihn dazu, die Dinge des Lebens anders zu betrachten. Sich über Kleinigkeiten zu freuen und eine "andere Sicht" auf das Leben und Miteinander zu gewinnen, ist Sein Weg geworden.

Dieses Gefühl versucht er in Seienn Bildern festzuhalten und vielleicht finden Sie beim Betrachten Seiner Fotografien auch für sich eine "andere Sciht auf die Dinge ...".

  

Almut Bott

- Krankenschwester, seit 5 Jahren an Parkinson erkrankt.

"Man soll alle Tage wenigstens ein Lied hören, ein gutes Gedicht lesen,
ein treffliches Gemälde sehen und,
wenn es möglich zu machen wäre,
einige vernünftige Worte sprechen."
J.W. v. Goethe


Ich möchte keine Erklärungen zu der handwerklichen Entstehung oder künstlerischen Inhalte meiner Bilder abgeben. Ich habe keinerlei künstlerische Ambitionen. Nur die unerklärliche, positive Wirkung die das Malen auf das körperliche und seelische Wohlbefinden, insbesondere auf die Parkinson-typischen Beschwerden hat,

kann ich bestätigen.

 

 





KunstCafe am Windhainer See - Kaffee und Kunst, ... das geht ganz wunderbar zusammen !    ©Veronika Zanke 2011 - 2016